MacBlog: Noch ein Taiko Weblog?

Als Oliver den Vorschlag für ein Taiko Blog auf Taiko-News machte, wußte ich im ersten Moment nicht so recht, ob Berichte aus der schottischen Provinz für deutsche Taiko Spieler so relevant oder wenigstens interessant sind. Um etwas Neues über Taiko zu erfahren schaut man doch eher Japan, nicht nach Schottland. 
 
Dann aber fiel mir ein: 'Eigentlich sind es ja Berichte eines Exildeutschen in Schottland über japanische Musik. Vielleicht ist das ja doch verrückt genug!' Und, mal so ganz unter uns, unser Dojo ist schon auch ziemlich verrückt. Aber jeder "westliche" Taiko Spieler ist wohl ohnehin ein wenig ... außergewöhnlich. Vielleicht ist da ja doch etwas für ein MacTaiko Blog. 
 
Fangen wir also vorne an.  
 
Der Winter neigt sich auch in Schottland endlich so langsam dem Ende entgegen. Das bedeutet für uns zweierlei. Vor allem ist das Dojo wieder erreichbar! Unser Dojo liegt im wörtlichen Sinne "at the end of the road", in einem umgebauten Bauernhof. Das ist zwar sehr nützlich in Bezug auf das altbekannte Problem, dass Nachbarn die Taiko Trommelei nicht ganz so innbrünstig lieben wie wir, hat aber den Nachteil, dass selbst die öffentlichen Straßen (in Gestalt der berühmten schottischen "single track roads") nicht immer vom Schnee befreit werden, geschweige denn der letzte halbe Kilometer Privatweg. 
 
Und auch wenn es in den Scottish Lowlands längst nicht so viel schneit wie in den Highlands, das Dojo hat seine eigene Klimazone: Wenn in Glasgow oder Edinburgh ein paar Schneeflocken fallen, dann ist das Dojo "schneesicher". (Man könnte tatsächlich Ski fahren.) Winterliche Übungstermine sind also geprägt von Absagen, feststeckenden Autos und vielen verzweifelten und einfallsreichen Versuchen, doch irgendwie einen Weg zu unseren geliebten Trommeln zu finden. 
 
Das Ende des Winters bedeutet aber auch, dass die Taiko Aktivitäten in einem plötzlichen Schub wieder zunehmen. Nächste Wochen spielt Yamato nach vielen Jahren endlich einmal wieder in Edinburgh, und natürlich ist es Ehrensache, dass das gesamte Dojo dort vertreten ist. (Yamato war auch die erste Taiko Gruppe, die ich erlebt habe. Damals. In Hamburg.) 
 
Aber wir stecken auch mitten in den Vorbereitungen für unsere eigenen Konzerte und Tourneen. Der Großteil probt intensiv für das "Taiko Drumfest" in drei Wochen, ein abendfüllendes Konzert im nahegelegenen East Kilbride Village Theatre. Mugenkyo perfektioniert gerade die "The Way of the Drum" Show, die in zehn Tagen auf Tournee geht, bevor dann die Proben für die Frühjahrstournee im Mai beginnen. Und dann sind da noch die vielen Workshops und anderen kleineren und größeren, noch nicht ganz endgültigen Termine, die uns auf Trab halten werden. (Hier die vollständige Liste: taiko.co.uk/dates?filterby=all.) 
 
Es wird also wieder ein sehr geschäftiges Frühjahr!  
 
Markus 
 
Und dann ist da noch: Wie wohl Taiko Spieler weltweit freuen wir uns immer besonders, andere Taikoka zu treffen. Und in Zeiten der Billigfliegerei ist Großbritannien dem Festland näher, als die meisten Briten glauben wollen. Wir hoffen also, dass vielleicht der ein oder andere (oder sogar die ein oder andere Gruppe) den Weg zu einem Konzert oder Workshop oder einfach nur zu einem Besuch in unserem Dojo findet. Sprachliche Assistenz ist hiermit garantiert!

[Artikel vom 14.02.2013]

Impressum

(c) 2007-2018 Taiko-News | taiko-news.de | Impressum